Auch für unser zweites Kamingespräch am 8. April 2016 haben wir unser Netzwerk genutzt, um regionale Akteure und renommierte Fachleute an einen Tisch zu bringen. Die Expertenrunde tauschte sich lebhaft über neue und wirkungsvolle Therapie- und Vorsorgekonzepte und die Möglichkeiten zur Finanzierung solcher Angebote aus.

Von der Schmerztherapie für Kinder über moderne Therapien für Allergiepatienten  bis hin zu ganzheitlichen Methoden des Gesundheitscoachings und schließlich den therapeutischen Möglichkeiten, die die Stille einer Hallig nutzen, reichte das Spektrum der gesundheitsfördernden Maßnahmen. Eine Spezialistin für die Erforschung von Patientenrechten und Patienteninteressen rundete den Dialog ab.

Nils Brümmer von der nachhaltig ausgerichteten Krankenkasse BKK VBU berichtete über die Strategie, auch Leistungen außerhalb der engen Rahmenbedingungen anzubieten. Dazu wurden bereits viele intelligente Lösungen für die Versicherten in die Praxis umgesetzt. So geht der Trend immer mehr dahin, die Möglichkeiten der Betriebskrankenkasse konsequent zu nutzen und individuelle Konzepte anzubieten. So können die Menschen in den Betrieben und Organisationen gezielt unterstützt werden. Spezielle gesundheitsfördernde Maßnahmen werden genau auf die Bedürfnisse der Menschen in ihren Arbeitsumgebungen abgestimmt.

Wie können die neuen Ansätze nun finanziert werden? Welchen Beitrag kann die gesetzliche oder die betriebliche Krankenkasse, können Stiftungen, Vereine oder auch der Betroffenen selbst übernehmen? Im Austausch mit den privaten Versicherungsgesellschaften hat h+h regelmäßig Leistungsbedingungen und Tarife mitgestaltet und sinnvolle Bausteine zusammengestellt. So zum Beispiel mit den h+h Gruppenverträgen oder auch der nachhaltigen Altersvorsorge „transparente“.

Aktuell fragen Unternehmen nach Lösungen für sinnvolle Sozialleistungen, die sie als Arbeitgeber attraktiv machen. Derzeit noch mit dem Fokus auf Zahnersatz und Krankenhausleistungen entwickelt sich das Spektrum deutlich weiter. Die Gesundheit der Mitarbeiter und die Bindung an das Unternehmen werden immer stärker als wichtiger Produktivitätsfaktor erkannt. Der Trend zu einem immer wertschätzenderen Umgang mit den Mitarbeitern unterstützt diese Entwicklung.

Ein gutes Zusammenspiel zwischen gesetzlichen Tarife und betrieblichen Zusatzbausteinen ermöglicht eine gute Gesundheitsvorsorge, die bei Gruppenverträgen auch noch ohne die kritischen Gesundheitsfragen auskommt.

Die Runde war begeistert von dem offenen und konstruktiven Austausch. Kulinarisch stärkend waren die Kraftsuppen der TCM Diätetikerin Suse Grot, die die Runde versorgte. Künstlerisch stärkend war die Ausstellung der Fotografin Michaela Kaiser, die beeindruckende Bilder ihres Projektes „Wie Kinder Kraft kriegen“ zeigte.

Die Teilnehmer der Runde freuen sich über Ihre Kontaktaufnahme zum Thema Gesundheit:

Bestatter | Axel Bauermann | www.hausderzeit.de
BKK-VBU | Nils Brümmer | bkk-vbu.de
Die wandernde Miet-Köchin | Susanne Grot  |  www.kraftsuppe-hamburg.de
Dr. Braak Unternehmensberatung | Dr. Jens Braak | www.braak.de
Ergotherapie | Patrick Weinberg | www.praxisweinberg.de
Fotografin | Projekt “Wie Kinder Kraft kriegen” | Michaela Kaiser |  www.michaela-kaiser.de
Heilpraktiker | Sandra und Stephan Suhl | www.naturheilzentrum-ahrensburg.de
Heilpraktikerin | Heidrun Jochims | www.heidrunjochims.de
h+h Versicherungkontor | Andreas Hartwieg | www.versicherungskontor-hamburg.de
h+h Versicherungskontor | Martina Limburger-Hartwieg | www.versicherungskontor-hamburg.de
Institut für ZEN-Training, Körpertherapie & Coaching | Matthias Grot | www.matthiasgrot.de
Seminar Gesundheitsprophylaxe | Dr. med. Christiane Heinemann-Lindt | www.hallig-oland-seminare.de
Patientenrechte im Krankenhaus | Dr. Katja Stahl | www.pickerinstitut.de
Psychotherapeut | Dr. med. Pothmann | www.delfin-kids.de
Royal Sports Spirit – Hamburg | Victor Schwencke | www.royal-sports.de
Von Anfang an. Hilfe u. Beratung für Eltern mit Kindern von 0 bis 3 Jahren | Dr. Dagmar Brandi | www.vonanfanganev.de
Yogalehrerin | Esther Klare